ZONTA INTERNATIONAL ist ein weltweiter Zusammenschluss berufstätiger Frauen in leitender oder
selbständiger Position, die sich zum Dienst am Menschen verpflichtet haben.


Ziel ist es, die Stellung der Frau im rechtlichen, politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und
gesundheitlichen Bereich zu verbessern.


ZONTA INTERNATIONAL ist überparteilich, überkonfessionell und weltanschaulich neutral.

Gegründet wurde ZONTA INTERNATIONAL am 8. November 1919 in Buffalo, New York
als erste weibliche Service-Organisation.

 

ZONTA ist heute weltweit in 63 Ländern vertreten und hat mehr als 1.200 Clubs
mit insgesamt ca. 30.000 Mitgliedern.

 

ZONTA INTERNATIONAL ist als NGO (nichtstaatliche Organisation) mit konsultativem (beratendem)
Status bei der UNO seit deren Gründung 1945 vertreten.


Über Repräsentantinnen in Genf, Wien, Paris und Straßburg unterstützt ZONTA INTERNATIONAL
aktiv die Arbeit im Europarat.

 

In Deutschland unterstützt ZONTA aktiv die Tätigkeit des Deutschen Frauenrats.

 
Das ZONTA-Zeichen setzt sich aus fünf Symbolen der Sioux-Indianer zusammen:   

 

ZONTA-Zeichen

 

Licht

 

Zusammenhalten

 

Gemeinsam tragen

 

Obhut - Schutz

 

Integer - Vertrauenswürdig

 

Die Zonta-Farben Mahagoni und Gold sollen an die Gründungsphase erinnern:

Im Herbst 1919 kam es zu der Konföderation der ersten neun Zonta Clubs in Buffalo/New York.

Entworfen wurde das Zeichen 1920 von der Künstlerin Helen Fuchs-Gundlach, einem Mitglied des Clubs in Buffalo.